Auch wenn wir den Januar bereits hinter uns lassen können und manch‘ einer schon an Frühling, Sonne und erstes Grün im Garten denkt, es dauert noch ein bisschen. Die weiße Pracht wird uns sicherlich noch einige Zeit begleiten, sehr zum Spaß vieler Hunde, die es lieben im Schnee herumzutollen. Damit die Freude nicht zur Qual wird – Schneeballpfoten und vereistes Fell können spröde und rissige Ballen verursachen – haben wir ein paar Tipps für euch:

Tipp Nr. 1 – Vorsorge

Der Haarwuchs unter den Pfoten sollte in regelmäßigen Abständen überprüft werden, da gerade Streusand auf den Gehwegen und Straßen, Sandverklumpungen unter den Pfoten verursachen können. Das Haar kann man natürlich in Eigenregie selbst schneiden, muss allerdings sehr vorsichtig sein, damit man den Hund nicht schneidet. Wenn man hier auf Nummer sicher gehen möchte, am besten den Tierarzt oder den Hundefriseur bitten, denn er besitzt das geeignete Gerät.

Der Markt bietet zudem zur Vorsorge eine große Auswahl an speziellen Pflegemitteln an. Hirschtalg, Vaseline oder Melkfett eignen sich aber auch bestens, um die Pfoten vor einem Aufreißen oder einer Versprödung zu bewahren. Dieses Cremes fetten und wirken quasi wie ein wasserabweisendes Schutzschild. Einfach direkt vor dem Spaziergang eincremen.

Tipp Nr. 2 – Geeignete Wege

Hört sich einfach an, es ist aber gerade im Stadtgebiet eine Herausforderung, gestreute Bürgersteige zu umschiffen. Wald- oder Feldwegausflüge sind da eh die schöneren Spaziergänge. Hier gilt es, sollten sich Schneeklumpen unter den Hundefüßen gebildet haben, diese sehr vorsichtig mit den Fingern wegkratzen oder aber durch eine warme Hand auftauen.

Tipp Nr. 3 – Wellness@home

Alle guten Dinge sind 3: Zu Hause angekommen empfehlen wir,  gerade wenn der Hund auf mit Salz gestreuten Wegen unterwegs war, die Pfoten mit unserer Animal Care Duschtablette schonend und tiefgründig zu reinigen. Hierfür kann man den Hund in der Wanne abduschen, oder einfach eine Tablette im handwarmen Wasser auflösen und mit einem darin getränkten Tuch die Ballen reinigen. Danach nur noch Abtrocknen – fertig.  Dann kann’s ans Kuscheln gehen.

Probiert es doch einfach mal aus und schreibt uns.

Fotos : Monika Leirich ( Fotowettbewerb HAPPY DOG 2016 ; Bild 1 „Ich komme“ und Bild 2 “ Apport“)