shutterstock_77158435

Ob kurzes, langes oder raues Haar – das Fellkleid macht den Hund! Die Temperaturen steigen an, der Sommer naht. Ein Hundebad darf im Pflegeprogramm nicht fehlen.

Hunde lieben es, ausgiebig gebürstet und gestriegelt zu werden. Kurzhaarige Rassen sind meistens ganz dankbar für die kleine Wellness-Einheit, während langhaarige Artgenossen schon mal nervös ihr Herrchen anschauen, weil ihnen in der Vergangenheit an der ein oder anderen Stelle Schmerzen aufgrund von verknotetem oder verfilzten Fell unbeabsichtigt zugeführt wurden.

shutterstock_298711043

Kurzhaarige Hunderassen, wie z. B. Beagles, Terrieroder Boxer genießen die Streicheleinheit mit einem Handschuh. Dreck und einzelne lockere Haare werden dabei aus dem Fell heraus gestreichelt. Darüber hinaus regt es die Durchblutung der Haut an, was wiederum das Wachstum vom Fell anregt.

Die Haarpracht von Hunden, die längere Fellpartien an den Läufen, unter dem Bauch, an der Rute und/oder den Ohren haben, wie z. B. Cocker, empfehlen wir einen Striegel oder Kamm für die Fellpflege zu verwenden.

Aufwendiger gestaltet sich die Haarpflege bei langhaarigen Rassen. Sobald es wärmer wird, wächst das Fell mehr. Zur Schermaschine greifen oder greifen zu lassen ist nicht immer die beste Lösung, denn Deine Fellnase verliert nicht nur sein rassetypisches Aussehen, sondern auch seinen Schutz gegen Witterungseinflüsse, wie z. B. Kälte und UV-Strahlen. Wer sich einen langhaarigen Hund zum Begleiter ausgesucht hat, sollte ihn auch typgerecht lassen. Nach einem langen Spaziergang zu einem grobzinkigen und anschließend einen feineren Kamm greifen und das Fell gründlich kämmen. Dabei am Besten den Hund auf die Seite legen und das Fell in der Lage bearbeiten.

Muffelt Dein Vierbeiner oder ist das Fell mit Matsch besprenkelt, wird ein Hundebad fällig. Einfach in den von uns entwickelten Duschkopf eine Animal Care DOGS Tablette einlegen und den haarigen Gefährten mit handwarmen Wasser und weichem Strahl ordentlich abwaschen. Passt Dein Vierbeiner nicht in die Dusche kannst Du ihn auch in der Badewanne abbrausen oder mit der Gießkanne waschen. Handtuch und Föhn sollten griffbereit liegen. Bei kurzhaarigen Rassen reicht es völlig, den Hund kräftig abzurubbeln – ggf. kurz an Bauch und Hals auf mittlerer Stufe zu föhnen. Langhaarige Hunde dürfen nicht gerubbelt werden. Ihre Pflege nach einem Bad ist aufwendiger. Zunächst den langhaarigen Freund mit einem Handtuch bedecken und dann vom Rückenscheitel beidseitig in Richtung Bauch die Feuchtigkeit nach unten ausziehen. Beim Föhnen auch nur mittlere Wärme wählen und in Haarwuchsrichtung pusten. Erst wenn das Fell vollständig trocken ist kämmen. Dieses darf auch erst am nächsten Tag sein, da das Fell einige Zeit zum Trocknen benötigt.